Skip to main content
Ein Bild von einem Notizbuch, Smartphone und einem Laptop

Wie kann man schnell Sprachen lernen? + Quiz

Sprachen zu lernen ist mit Sicherheit eine tolle Möglichkeit für die persönliche Entwicklung. Doch zugegeben – es kann auch eine ziemliche Herausforderung sein. Denn es ist mühsam, sich neue Vokabeln einzuprägen, Grammatik-Regeln zu lernen und die korrekte Aussprache zu üben, bis man in der gewünschten Sprache flüssig sprechen kann.

Glücklicherweise gibt es Hilfsmittel, die das Sprachenlernen schneller und einfacher machen. Dieser Beitrag liefert Tipps, wie man eine Sprache schnell lernt und zeigt Methoden, mit denen die besten Ergebnisse erzielt werden.

Falls Sie zu den Menschen gehören, denen das Sprachenlernen schwer fällt – kein Problem! Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag auch eine schnelle Alternative.

Mehr anzeigen

Ein Bild von einem Globus und einem Stück Papier, auf dem das Wort „Englisch“ geschrieben steht.

Sprachen lernen — ist das wirklich so wichtig?

Wenn es um die Bedeutung von Sprachkenntnissen in der heutigen Welt geht, werden die meisten Menschen wahrscheinlich zuerst an Englisch denken. Englisch spielt eine dominierende Rolle in Wirtschaft, Technologie und Kultur. Englischkenntnisse sind deshalb eine wertvolle Fähigkeit, die sich gut in jedem Lebenslauf macht.

Trotzdem ist es auf jeden Fall sinnvoll, mehr als eine Sprache zu lernen. Denn 85 % der Weltbevölkerung sind keine englischen Muttersprachler. Das bedeutet: Wer noch eine weitere Fremdsprache wie zum Beispiel Französisch beherrscht, hat beruflich einen großen Vorteil.

Das Erlernen von Fremdsprachen führt auch zu neuen Perspektiven und Fähigkeiten. Beispiele sind ein besseres Verständnis für andere Kulturen oder das Anschauen von ausländischen Filmen und Serien im Original.

Jetzt mehr Sprachen sprechen

Laut News Medical kann das Lernen von Sprachen sogar die Gehirnfunktionen und die psychische Gesundheit verbessern! Das ist ein ziemlich großer Vorteil, oder?

Wie schnell lernt man eine Sprache?

Bevor wir über bestimmte Methoden reden, sollten wir uns auf die Frage konzentrieren, wie lange es eigentlich dauert, eine neue Sprache zu lernen.

Die Antwort lautet wie so oft: “Das hängt davon ab”. Nämlich zum Beispiel davon, wie alt man ist, wie schwierig die betreffende Sprache ist und welche Voraussetzungen der Lernende mitbringt. Deshalb ist es sinnvoll, die Schwierigkeitsstufe einer bestimmten Sprache zu kennen, bevor man mit dem Lernen beginnt, denn manche Sprachen sind schwieriger als andere.

Die Ergebnisse beim Lernen von Fremdsprachen zeigen sich gewöhnlich nach zwei bis drei Wochen eines intensiven Studiums. Doch die anfänglichen Fortschritte können auch täuschen…

Um fließend zu sprechen, werden Sie durchschnittlich ungefähr ein Jahr intensiv lernen müssen. Vor diesem Hintergrund stellen sich viele Menschen die Frage: Wie lernt man eine Sprache schnell? Zum Glück gibt Wege, wie man den Prozess beschleunigen und angenehmer machen kann.

Ein Bild von einem Laptop, einem Stück Papier und einer schwarzen Tafel im Hintergrund.

Sprachen lernen: Wie plant man es am besten?

Die Vorteile des Spracherwerbs wurden bereits erwähnt, ebenso die Einschätzung, wie lange es braucht, eine neue Sprache zu lernen. Nun ist es Zeit, das Vorhaben zu planen. Gehen wir die wichtigsten Schritte beim Lernen einer Fremdsprache einmal durch.

Schritt eins: ein Ziel setzen

Dies kann ein einfaches Vorhaben sein wie „ich möchte die Grundlagen der spanischen Sprache lernen“. Ein ehrgeiziges Ziel wäre „ich will Spanisch lernen, sodass ich mich flüssig mit einem Muttersprachler unterhalten kann“. So oder so, ein Ziel zu setzen, steigert die Motivation.

Denken Sie auch daran, regelmäßig die eigenen Lernfortschritte zu beurteilen. Zum Beispiel können Sie sich nach ein paar Wochen des Studiums das folgende Ziel setzen: „Ich werde in der Lage sein, ein einfaches Gespräch auf Spanisch mit einem Sprachlernpartner zu führen“. Auf diese Weise werden Sie einen Fortschritt sehen können.

Einfacher wird es natürlich, wenn Sie einen Sprachlehrer oder eine Sprachschule haben, die Sie beim Lernen begleiten. Denn solche Partner können Ihnen sofortig Feedback geben, was sehr wichtig ist.

Schritt zwei: Hilfe von Sprachlehrern

Finden Sie Menschen, die Ihre Zielsprache fließend sprechen und lernen Sie von ihnen. Fragen Sie nach ihren Erfahrungen beim Lernen von Fremdsprachen: Wie lernt man am besten eine Sprache, welche Herausforderungen hatten sie und wie lange brauchten sie, um ein bestimmtes Niveau zu erreichen?

Das wird Ihnen helfen, einen realistischen Lernplan für sich selbst zu entwerfen und Ihre Ziele werden damit vermutlich etwas konkreter werden.

Schritt drei: Wochenplan erstellen und feste Lernzeiten einrichten

Wie lernt man schnell eine Sprache? Legen Sie kleine Meilensteine fest. Zum Beispiel: „Ich werde mindestens zehn Aufgaben zu Grammatikregeln in der Woche erledigen“ oder „ich werde mindestens fünf Artikel in meiner Zielsprache lesen“. Dies wird Ihnen zeigen, dass Sie Fortschritte machen, was sehr motivierend ist.

Es ist auch sinnvoll, sich möglichst eine konkrete Uhrzeit für das Lernen auszusuchen. Auf diese Weise gewöhnt sich das Gehirn daran, in den richtigen Modus zu kommen und das Lernen einer Fremdsprache wird viel schneller gehen!

Teilen Sie Ihr Vorhaben in kleine Schritte auf

Sprachen schnell lernen kann in er Praxis überwältigend sein. In kleinen Schritten geht fast alles besser. Also zerlegen Sie das Vorhaben in kleinere Abschnitte, wie zum Beispiel grundlegendes Vokabular und Ausdrücke, einfache Grammatikregeln und kurze Gespräche.

Nutzen Sie die Gliederung in Lehrbüchern, um Ihr eigenes Studium in angemessene Abschnitte einzuteilen. Das wird Ihnen helfen, sich vor einer Überlastung zu bewahren.

Beginnen Sie, die Fremdsprache zu sprechen

Ob wir es mögen oder nicht, Sprachen lernen besteht daraus, sich fließend verständigen zu können. Versuchen Sie mindestens ein oder zwei Sätze jeden Tag zu sagen und filmen Sie sich dabei, damit Sie es sich später anschauen können.

Das wird Ihnen helfen, Fehler in der eigenen Aussprache zu finden. Außerdem werden dadurch beide Hirnhälften einbezogen, wodurch Sie schneller Sprachen lernen werden. Darüber hinaus werden Sie auch den eigenen Fortschritt bemerken, wenn Sie später alte und neue Videos miteinander vergleichen.

Ein Bild, das Seiten aus einem Buch oder eines Notizblocks mit deutschen Wörtern zeigt.

Was sind die besten Methoden, eine neue Sprache zu lernen?

Werfen wir einen Blick auf die beliebtesten und besten Arten, Sprachen zu lernen.

Im Folgenden listen wir die beliebtesten Techniken auf und berücksichtigen dabei, für wen sie am besten geeignet sind, wie viel Zeit sie pro Woche in Anspruch nehmen und mit welchen anderen Sprachlern-Methoden sie sich am besten kombinieren lassen.

Immersives Sprachen lernen oder immersive Umgebung – wie schnell lernt man eine Sprache im Ausland?

Immersives Sprachenlernen ist womöglich die beste Methode. Sie besteht aus der kontinuierlichen Auseinandersetzung mit der betreffenden Sprache und wird von vielen Experten auf dem Gebiet des Sprachenlernens empfohlen.

Leider kann nicht jeder zum Sprachenlernen in ein anderes Land ziehen. Ein Kompromiss hierzu könnte es aber sein, häufig fremdsprachige Radiosender zu hören oder ausländische Fernsehsender zu schauen. Sie können auch Gespräche mit Muttersprachlern vereinbaren.

Im letzten Fall empfehlen wir sehr die App namens „Tandem“. Dank dieser App zum Sprachen lernen, können Sie jemanden finden, der an einem Sprachaustausch interessiert ist. Gespräche mit Muttersprachlern helfen sehr, die eigenen Sprechfertigkeiten zu trainieren.

Für wen eignet sich diese Methode am besten? Für Studenten/Schüler, die an einem Austauschprogramm im Ausland teilnehmen können oder für Menschen, die in ein anderes Land ziehen können oder möchten.

Vorteile: Es ist effizient, schnell und umfassend, denn Sie lernen viele Aspekte einer Sprache auf einmal.

Nachteile: Sie müssen eventuell ins Ausland ziehen, der Aufwand ist also sehr hoch

Wie viel Zeit wird benötigt: Den ganzen Tag, wenn man ins Ausland zieht; ein paar Stunden am Tag in deinem eigenen Land

Andere Methoden, die helfen können: Online Materialien, Sprachführer, Sprachaustausch-Partner

Sprachkurs in der Sprachschule oder privater Unterricht

Einen guten Sprachlehrer zu beauftragen, ist eine klassische, aber immer noch unersetzliche Methode, um eine Fremdsprache zu lernen. Sprachlehrer können Sie mit den besten Lernmaterialien versorgen, die richtige Aussprache mit Ihnen üben und Sie durch den gesamten Lernprozess leiten, denn sie wissen, was funktioniert und was nicht.

Für wen eignet es sich? Diese Methode passt zu jedem, der mindestens an zwei Tage pro Woche an einem Sprachunterricht teilnehmen kann. Wer gern Kontakt zu anderen Lernenden haben möchte, für den ist der Unterricht in einer Sprachschule ideal. Wer jedoch lieber im eigenen Zuhause lernt oder den 1:1 Kontakt mit einem Sprachlehrer vorzieht, sollte einen persönlichen Tutor beauftragen.

Vorteile: Sie werden von einem erfahrenen Experten unterstützt

Nachteile: Moderate Lerngeschwindigkeit, Notwendigkeit außerhalb des Unterrichts zu lernen, es könnte schwierig werden, einen guten Lehrer zu finden (insbesondere für weniger bekannte Sprachen)

Wie viel Zeit wird benötigt: 2 bis 5 Tage in der Woche

Andere Methoden, die helfen können: Es kann sinnvoll sein, alle anderen Methoden des Sprachenlernens außerhalb der Sprachschule zu benutzen

Online-Ressourcen

Online-Ressourcen sind gute Alternative zum Lernen mit einem Lehrbuch. Heutzutage kann man eine Vielzahl an Online-Ressourcen finden. Dazu gehören zum Beispiel Online Sprachkurse, Spiele oder das Anschauen von fremdsprachigen Videos sowie das Lesen von Artikeln in einer Fremdsprache.

Das Arbeiten mit digitalen Materialien ist jedoch kein Ersatz für das Lernen von Angesicht zu Angesicht mit einem Lehrer für eine bestimmte Sprache. Es ist aber ein sehr guter Zusatz zum Sprachen lernen mit jeder anderen Technik.

Diese Methode eignet sich grundsätzlich für jeden, aber insbesondere für alle, die Technologie und individuelles Lernen mögen.

App zum Sprachen lernen: Ein paar Tipps

Apps werden immer beliebter, wenn es um das Lernen einer neuen Sprache geht. Einige der besten Apps zum Sprachen lernen sind unter anderem Duolingo, Memrise und Busuu.

Duolingo ist kostenlos und sowohl für Desktop als auch für mobile Geräte verfügbar. Es werden Kurse in über 20 Sprachen angeboten.

Memrise ist ebenfalls kostenlos und stattet Sie mit Lernmaterialien in mehr als 50 Sprachen aus.

Busuu ist eine gute Idee, wenn Sie an einem Sprachkurs für Fortgeschrittene interessiert sind. Sie werden jedoch vermutlich ein Abonnement abschließen müssen, um Zugang zu besseren Lernressourcen zu bekommen.

Wichtig: Die besten Ergebnisse werden durch die Kombination mit anderen Methoden des Sprachenlernens erreicht. Deshalb wird empfohlen, Apps zum Sprachen lernen zum Beispiel mit einer Sprachschule, Lehrbüchern, einem Sprachführer und immersiven Umgebungen zu verbinden.

Eine App zum Sprachen lernen allein wird nur helfen, einen kleinen Wortschatz aufzubauen, einfache grammatikalische Regeln zu lernen und die ungefähre Aussprache zu üben.

Ein Bild, das eine Person beim Sprachen lernen darstellt.

Warum fällt es manchen Menschen besonders schwer, eine neue Sprache zu lernen?

Die Behauptung, dass jeder schnell Sprachen lernen kann, ist schlicht nicht wahr.

Nicht jeder erfüllt die Voraussetzungen, um eine Sprache zu lernen. Zum Beispiel neigen manche Menschen zum visuell-verbalen Lernen, während andere nur verbal lernen können.

Viele Menschen lernen am besten, indem sie neue Informationen mit dem verbinden, was sie schon wissen. Für diese Menschen kann es sehr schwierig sein, eine Fremdsprache von Grund auf zu erlernen.

Dazu kommt: Wenn Sie auf eine Reise in viele verschiedene Länder gehen wollen oder mit Geschäftspartnern aus der ganzen Welt zu tun haben, dann müssten Sie eigentlich mehrere Sprachen auf einmal lernen. Spätestens an diesem Punkt lässt die Begeisterung selbst bei den begabtesten Sprachenlernern schnell nach.

Ein Tipp für die Überholspur

Zum Glück ist das Sprachenlernen nicht die einzige Lösung, die es heute gibt. Haben Sie schon einmal von einem elektronischen Übersetzer gehört? Das ist ein kleines Gerät, das Ihnen auf Knopfdruck die Kommunikation in vielen Dutzend fremden Sprachen ermöglicht.

Ein solches eigenständiges Übersetzungsgerät anzuschaffen, kann sich in vielen Fällen lohnen und ist häufig auch die deutlich bessere Alternative zur App auf dem Smartphone. Warum?

  • Gute elektronische Übersetzer sind präziser als kostenlose Online-Übersetzer

  • Sie belasten auf Reisen nicht den Akku des Smartphones

  • Die besten Geräte verfügen über einen eigenen Internetzugang in vielen Ländern der Erde, so dass man sich im Ausland nirgendwo Gedanken über Roamingkosten machen muss

Ein Beispiel ist der Vasco Translator V4. Dieser elektronische Übersetzer übersetzt in fast 200 Ländern der Erde immer kostenlos und ermöglicht Gespräche in 76 Sprachen. Sie können dadurch mit über 90 % der Weltbevölkerung kommunizieren – ganz ohne Fremdsprachenkenntnisse.

Natürlich ersetzt ein elektronischer Übersetzer nicht die Erfahrung des Sprachenlernens. Aber für alle, die nicht schnell eine fremde Sprache lernen können, ist ein Übersetzer wie Vasco V4 eine ideale Lösung.

Fazit: Wie lernt man am besten eine Sprache?

Die besten Arten sind die, die zu Ihren persönlichen Voraussetzungen, Ihrem Lebensstil und Ihren Lernzielen passen. Ein Kurs an der Sprachschule, ein persönlicher Tutor oder auch das Anschauen von YouTube Videos – all diese Methoden können helfen, genauso wie das Lernen von Grammatikregeln aus einem Lehrbuch oder das Üben mit einem Sprachlehrer.

Unabhängig von persönlichen Vorlieben und Möglichkeiten bestehen die effektivsten Methoden darin, sich im Alltag mit der neuen Sprache zu umgeben und die Hilfe von Muttersprachlern in Anspruch zu nehmen.

Wer nicht die Zeit oder die Möglichkeit hat, eine neue Sprache zu lernen, kann sich darüber hinaus auch sehr gut mit einem elektronischen Übersetzungsgerät behelfen, um auf Reisen oder bei der Arbeit problemlos mit Menschen aus aller Welt kommunizieren zu können.

Lesen Sie auch: Wie viele Menschen sprechen mehr als eine Sprache?

Sprachen Quiz

Sie interessieren sich für Sprachen und alles, was damit zusammenhängt? Testen Sie Ihr Wissen! Können Sie mindestens 7 der folgenden Fragen richtig beantworten? Dann gibt es eine Belohnung!

1. 
Welche der folgenden Sprachen zählt nicht zu den Romanischen Sprachen?

2. 
In welcher Sprache sagt man “grazie” für “danke”?

3. 
Wie heißt die Ursprache, von der die meisten modernen Europäischen Sprachen abstammen?

4. 
Welche der folgenden Sprachen ist keine Slawische Sprache?

5. 
Welche der folgenden Sprachen ist mit Ungarisch verwandt?

6. 
Welche der folgenden Sprachen nutzt kein Alphabet?

7. 
Welche der folgenden Zahlen kommt der Anzahl der heute existierenden Sprachen am nächsten?

8. 
Welche der folgenden Sprachen ist eine künstliche Sprache?

9. 
Welche der folgenden Sprachen kennt keine Artikel?

10. 
Was bedeutet das Lateinische Prefix “post”?

Spread the love

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Blog-Autor

Robert Faber

Robert ist ein begeisterter Globetrotter und mag neue Technologien. Er kann gut kochen, hat aber meistens nicht genug Zeit dafür und beschwert sich dann gern über sein Essen. Er geht regelmäßig ins Fitness Studio.